Anmeldung Teilen  Download 

Anmelde Voraussetzungen

Am Wettbewerb teilnehmen können konzessionierte Gastronomiebetriebe sowie Weingüter mit angeschlossener Gastronomie, die Weine des Anbaugebietes Mosel aus folgenden Kategorien als Schoppenwein ausschenken.

Achtung! Seit 2015 drei neue Kategorien - Rivaner halbtrocken - Elbling halbtrocken - Burgunder-Sorten "weiß" halbtrocken
  1. Riesling Qualitätswein, Riesling-Hochgewächs und Classic - trocken
  2. Riesling Qualitätswein, Riesling-Hochgewächs und Classic - halbtrocken
  3. Riesling Qualitätswein und Riesling-Hochgewächs - restsüß
  4. Rivaner Qualitätswein und Classic - trocken
  5. Rivaner Qualitätswein und Classic - halbtrocken
  6. Elbling Qualitätswein und Classic - trocken
  7. Elbling Qualitätswein und Classic - halbtrocken
  8. Burgunder-Sorten "weiß" Qualitätswein und Classic - trocken Auxerrois, Weißer Burgunder / Weißburgunder, Chardonnay, Grauer Burgunder / Grauburgunder
  9. Burgunder-Sorten "weiß" Qualitätswein und Classic - halbtrocken Auxerrois, Weißer Burgunder / Weißburgunder, Chardonnay, Grauer Burgunder / Grauburgunder
  10. Rotwein Qualitätswein trocken (alle Rebsorten auch Cuvée)
  11. Weißherbst, Rosé, Blanc de Noir Qualitätswein bis 18g Restzucker (alle Rebsorten auch Cuvée)

Hinweis:

Weine mit der Bezeichnung „feinherb“ müssen o.a. gesetzliche Werte einhalten und werden nach Ihrem Restzuckergehalt in die Proben einsortiert.

Zur Teilnahme an den Prämierungen „Haus der Besten Schoppen“, „Neuentdeckung 2017“ „Siegerwein“ sowie der „Siegerbetrieb“ muss jeder gastronomische Betrieb alle seine im Ausschank befindlichen Schoppenweine, der unter Punkt 1.7 (Teilnahme- und Durchführungsbedingung - siehe oben) genannten Kategorien anstellen.

Für die Teilnahme an oben genannten Prämierungen ist eine Abgabe von mindestens drei Weinen erforderlich.

Weine, die bereits in einem Vorjahr ausgezeichnet wurden, müssen nicht neu angestellt werden. Sie werden aber zum Erreichen der Mindestvorgabe (drei Weine) angerechnet. Zur Überprüfung sind die bereits angestellten Weine in der vorzulegenden Getränkekarte mit der AP-Nr. und dem Anstelljahr zu kennzeichnen.

Die anzustellenden Weine müssen abgefüllt mit einer AP.-Nr. versehen und etikettiert sein. Sie müssen als offene Weine auf der gültigen Getränkekarte gelistet und im Verkauf sein. Der betreffende Auszug aus der Getränkekarte muss in Form einer Kopie mit eingereicht werden.

Im offenen Ausschank befindliche Prädikatsweine oder Weine anderer Herkunft oder Rebsorten werden bei diesem Wettbewerb nicht bewertet.

Details entnehmen Sie bitte den Teilnahme- und Durchführungsbestimmungen. Sie finden diese unter der Rubrik "Regeln".


Voranmeldung und Weinabgabe

Nach der Voranmeldung (Abgabe bis 28. April 2017) müssen von jedem gemeldeten Wein zwei Flaschen bei einer Annahmestelle vom Gastronomen oder einer beauftragten Person mit dem Formular "Weinanmeldung" und der Kopie der Getränkekarte abgegeben werden. Die Weine werden registriert.
Voranmeldung (Online)
Weinanmeldeformular

Alle Weine müssen vom 2. bis . 12. Mai 2017 bei den nachfolgend genannten Annahmestellen eingegangen sein. Weine, die später eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.


Nach Eingang aller Weine werden die Teilnehmer benachrichtigt, wann und wo ihre Weine zur Verkostung kommen. Alle Informationen finden Sie unter der Rubrik Termine und benötigte Formulare können unter Downloads heruntergeladen werden.



Weinannahmestellen:

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Weinbauamt Wittlich

Friedrichstr. 20
54516 Wittlich
+49 (0) 6571-9733-947 (Frau Breidenbenden)
+49 (0) 6571 9733-943 (Frau Schneider)
+49 (0) 6571-9733-0 (Zentrale)
+49 (0) 6571-9733-966
Montag - Donnerstag 08.00 - 11.30 Uhr
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Außenstelle Trier

Gartenfeldstr. 12a
54295 Trier
+49 (0) 651 94907-319 (Herr Piedmont)
+49 (0) 651 94907-0 (Zentrale)
+49 (0) 651 94907-366
Montag - Freitag 08.00 - 11.30 Uhr
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Außenstelle Koblenz

Bürgerhaus
Am Pfirsichgarten 39
56814 Ediger-Eller
+49 (0) 261 91593-222 (Herr Burg)
+49 (0) 261 91593-0 (Zentrale)
+49 (0) 261 91593-233
Montag 09.30 - 13.30 Uhr
Mittwoch 09.30 - 13.30 Uhr
Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Außenstelle Koblenz

Peter-Klöckner-Straße 3
56073 Koblenz
+49 (0) 261 91593-222 (Herr Burg)
+49 (0) 261 91593-0 (Zentrale)
+49 (0) 261 91593-233
Montag - Donnerstag 08.00 - 16.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr